Eine Luft/Wasser-Wärmepumpe nutzt die in der Umgebungsluft enthaltene Wärmeenergie, um Gebäude zu erwärmen bzw. zu kühlen und Warmwasser bereitzustellen. Mit anderen Worten, das System nutzt kostenlos verfügbare Umweltenergie. Es wird lediglich Strom benötigt, um den Verdichter, die Elektronik und die Pumpe zu versorgen und bei extrem niedrigen Außentemperaturen die Elektro-Zusatzheizung zu betreiben. Die gewonnene Wärmeenergie wird mittels Wärmetauscher auf das Heiz-Brauchwasser übertragen. Das Resultat ist eine sehr hohe Energieeffizienz mit hohem Energiesparpotenzial.

Durch eine besondere Bauform können diese Truhengeräte bis zu 45 % in die Wand eingebaut werden.

Für optimalen Heizkomfort sorgen spezielle bodennahe Luftauslässe.

Die vertikale Auto-Swing-Funktion sorgt für eine gleichmäßige Luft- und Temperaturverteilung.

Dieses Wandgerät zum Heizen und Kühlen bietet maximalen Klimakomfort und besticht durch sein schlichtes Design. Mit extrem hoher Energieeffizienz bis zu einem COP von 4,65 sind neue Maßstäbe gesetzt.

Modernste Titan-Apatit-Filter absorbieren Staub, Pollen und unangenehme Gerüche.

Vorrangiges Ziel dieser Installation war der Austausch der alten Nachtspeicher gegen eine moderne Technologie, die leistungsfähiger, besser zu handhaben und wirtschaftlicher zu betreiben ist.

So wurden die Nachtspeicher demontiert und durch moderne Klima-Truhengeräte zum Heizen und Kühlen ersetzt.

Alle Wärmepumpen-Anlagen sind gesplittet in ein Innen- und ein Außengerät.
Im Wintergarten steht das kompakte leistungsstarke Innengerät, das je nach Bedarf die Raumluft erwärmt oder abkühlt. Es ist über eine Rohrleitung mit dem Außengerät verbunden. Das Außengerät führt den Temperaturaustausch durch. Im Heizbetrieb konzentriert es die Restwärme aus der Umgebungsluft und stellt diese dem Innengerät zur Verfügung. Im Kühlbetrieb wird die aus dem Wintergarten abgeführte Wärme an die Umgebungsluft abgegeben. Dafür zirkuliert ein Kältemittel zwischen Innen- und Außengerät.