Verbundregelung Fleischverarbeitender Betrieb

Die Anforderungen in der sensiblen Fleischverarbeitung sind besonders präzise.
So auch bei diesem Betrieb:
30 Tonnen Ware täglich von +40°C auf +4°C,
10 Tonnen täglich von +35°C auf -5°C abkühlen.
Die fleischverarbeitenden Produktionsbereiche werden auf konstant 14°C temperiert.

Wir wurden mit der Planung beauftragt. Ein TK- Verbundkühlsatz und ein Plus- Verbundkühlsatz wurden so ausgelegt, dass je nach Anforderung die leistungsgeregelt Kältemaschinen optimal und energieeffizient arbeiten.
In den Kühlhäusern kommen Hochleistungs-Luftkühler mit einer großen Wärmetauscherfläche und drehzahlgeregelten Ventilatoren zum Einsatz.

In den Produktionsbereichen wird die gekühlte Luft zugfrei über textile Quellauslässe abgegeben.

Die anfallende Wärmemenge der unterschiedlichen Kühlzonen wird für die Brauchwassererzeugung energieeffizient und kostenneutral genutzt.

So entstand ein hochleistungsfähiges Verbundkältesystem mit luftgekühlten Rückkühlern, das höchst zuverlässig und konstant präzise Kälte in verschiedener Form liefert, vorhandene Energie effizient rückgewinnt und damit besonders wirtschaftlich und umweltfreundlich arbeitet.